blogosphere

Thirteen reasons why | Opinion | Mali

When I first read Thirteen reasons why, I didn’t really like it and when I skimmed through it last week this opinion on the book didn’t really change. 

The style isn’t very interesting and the characters’ emotions just aren’t portrayed credibly in my opinion. I know it’s harder to illustrate feelings in this form and I’ve only got the German version but still.

However, when I saw the trailer of the Netflix show some years later I knew I wanted to give it a second chance and I wasn’t disappointed. In my view, the show is much better than the book.

Watching it, I was able to identify with Clay and shared his and the other characters’ pain. Some scenes where even so explicit I couldn’t watch. That is one reason why, in a way, I think I was hurt watching. And although there are warnings before some episodes that they may trigger you, I watched it. Of course I did. It was a good show, I wanted to know what was going to happen and I’m not a soft person. Normally. Actually, I don’t believe that the pictures were the biggest problem and it wasn’t even really about the content. Only the emotions. 

This leads me to my most important point of criticism. The show’s characters all go through a lot of shit including problems with drugs, bullying, sexual harassment and rape. All of these are serious issues that should be dealt with in the media but still I think this is a major flaw of the show. When a character has got a breakdown there’s always a quite dramatic reason for it. I don’t say there mustn’t but in real life there are problems that may seem smaller or less important but arouse the same feelings. 

Many people twittered about the show, some saying that it changed the way they thought about their own behaviour towards others and that’s good. But I think the show missed something: People don’t only hurt because of big things and all of us should show more respect towards others than just not calling them sluts or something. I know that’s a start but it’s not enough – by far. And I just can’t bear people that are making fun of others for being or looking “weird” posting how important 13rw is and that it should make everybody think, for example. 

blogosphere

Wie bilden Jugendliche sich politisch? Das Trump-Bild meiner Mitschüler (Mali Beitrag)

Der 9. November 2016 in NRW. Die Wahlen in den USA sind heute das Thema. Bevor ich in die Schule gehe, als es noch nicht offiziell ist und vielen noch eine kleine Hoffnung bleibt, beobachte ich meine kleine Schwester, wie sie sich auf dem Handy die bisherigen Ergebnisse ansieht. Zufrieden sieht anders aus. Auf dem Schulweg unterhalte ich mich mit einer Freundin darüber, was das jetzt alles bedeutet. In der Schule wird es dann allerdings noch extremer. Jeder weiß Bescheid, alle sprechen darüber. Trump ist kurz davor die Mehrheit der Wahlmänner zu gewinnen und viele Schüler des kleinstädtischen Gymnasiums, das ich besuche, fragen sich: Wird jetzt die Welt untergehen?

Für eine sechszehnjährige Deutsche ist es vermutlich relativ außergewöhnlich, sich in dem Maße mit den Präsidentschaftskandidaten der Vereinigten Staaten und ihrem Wahlkampf auseinanderzusetzen, in dem ich es getan habe und trotzdem lerne ich jedes mal, wenn ich weiter recherchiere, noch einiges über die ehemalige First Lady Hillary Clinton und den Immobilienunternehmer Donald J. Trump dazu. Daher möchte ich hier auch weniger zum Ergebnis der Wahl und den Kandidaten verlieren und mich auf die Reaktion meiner Mitschüler und meines gesamten Umfelds zu diesen konzentrieren. Um meine generelle Einstellung jedoch zu beschreiben: Ich bin keine Befürworterin und sicherlich kein Fan von Trump, stehe Clinton aber ebenfalls kritisch gegenüber. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich sie vermutlich trotzdem als “kleineres Übel” ansehen.

Je mehr ich im Laufe des Tages über Trump’s Sieg und einen “möglichen dritten Weltkrieg” höre, desto mehr beschäftige ich mich mit einem Phänomen, das mich unter anderen Umständen keinesfalls gewundert hätte, mich aber aufgrund der zahlreichen Äußerungen zum voraussichtlich nächsten “amerikanischen” Präsidenten doch oft sehr verwundert hat: Meine Mitschüler haben zu großen Teilen wenig Ahnung von Politik. Und trotzdem reden sie darüber und täuschen dabei oft politische Auf- und Abgeklärtheit vor. Die Frage, die sich mir dabei vor allem stellt: Wieso?

Während so gut wie keiner der 722 Schüler des katholischen Gymnasiums sich für die Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin zu interessieren schien, war Trump Gesprächsthema Nummer 1 und lag damit sogar vor der anstehenden Lateinklausur und dem erheiternden Film zu “Faust” aus den 60er Jahren und weckte schockierender Weise sogar mehr Interesse als der Geschichtsunterricht in den ersten beiden Stunden – der normalerweise mehr oder weniger verschlafen wird. Dabei fielen zwischen Ausführungen über die französische Revolution und den frühen deutschen Nationalismus nicht selten Äußerungen wie “Jetzt hat er auch noch Nebraska. Wie kann man so bescheuert sein?”, die von Kopfschütteln und teils entrüsteten, teils belustigten Minen begleitet wurden. Dass das Wahlergebnis im traditionell republikanischen Nebraska allerdings weder sonderlich relevant, noch erstaunlich ist, scheint man nicht zu wissen. Wichtig ist nur: Donald Trump ist schlecht. Darin sind sich anscheinend alle einig. Nur, warum genau, darüber scheint man sich nicht ganz so im Klaren zu sein. Man weiß, dass der eine Mauer an der Grenze zu Mexiko wollte. Und auch sonst keine Einwanderer mag. Dass er neu in der Politik ist, ist vielen auch bekannt. Da hört das Wissen allerdings oft auch schon auf. Woher kommt also dieses sehr negative Bild von dem “Mann, mit dem Meerschweinchen auf dem Kopf” bei politisch sonst Uninteressierten? Und warum weiß man nichts über Clinton?

Nach längeren Überlegungen bin ich der Meinung, dass die Medien bei dieser Meinungsbildung eine entscheidende Rolle spielen. Überraschend, ich weiß. Aber beobachtet man das, was man von Donald Trump so mitbekommt, zentriert, fällt doch auf, dass er, viel mehr als andere Politiker, entweder die Witzfigur in sozialen Medien oder ein “Risiko” der Berichterstattung zufolge ist. Wenn man seine politischen Meinungen auf Schlagzeilen, auf dem Überfliegen von Artikeln oder dem Anschauen von Sketchen basiert ist der ehemalige Reality-TV Star bestenfalls lächerlich, schlimmstenfalls jedoch eine Bedrohung für die Menschheit. Dass Clinton auch Dreck am Stecken haben könnte und wer sie überhaupt ist, fällt bei dieser Konzentration der Medien auf den Republikaner schnell unter den Radar. Dieser bietet natürlich auch eine wesentlich spannendere Angriffsfläche und ist damit insgesamt um einiges kontroverser. Außerdem kann man natürlich weder Journalisten noch Entertainern die Schuld dafür geben, wie junge Menschen sich politisch bilden (oder eben auch nicht).

Neben der Frage, wer also für die Ungebildetheit meiner Mitschüler verantwortlich ist – Medien, Lehrer, Eltern oder sie selbst -, die meiner Meinung nach auch nicht eindeutig zu beantworten ist, hat mich aber auch eine weitere beschäftigt. Wenn junge Menschen mehr über Politik reden, aber nicht mehr Ahnung davon haben, ist das gut oder schlecht? Die Auseinandersetzung mit politischen Themen halte ich für äußerst wichtig, aber wenn man sich gegenseitig mit Falschinformationen bombardiert, kann das nicht auch äußerst gefährlich sein? Auch diese Frage kann ich nicht beantworten, ich denke jedoch, es ist gut, wenn es auch Leute gibt, die sich mit den Fakten beschäftigen und die unwissende, aber nicht böswillige Schüler korrigieren können, wenn sie mal wieder Trump mit Hitler vergleichen. Darum möchte ich versuchen, mich weiter zu informieren, noch mehr zu lesen und zu hören und Politik nicht das sein zu lassen, was man beim Fernsehen nebenbei mitbekommt, bevor der Film zur Prime Time anfängt.

Als meine Freundin mir heute am Ende der ersten Pause zurief “Trump ist Präsident!”, war ich stolz sagen zu können “Noch nicht!”. Es ging mir dabei nicht nur darum, zu zeigen, dass ich mich mehr mit Fakten beschäftige als viele andere, sondern ich konnte etwas erklären und sozusagen entmystifizieren. Wenn man weiß, dass auch mit Donald Trump die Welt nicht so schnell untergeht, kann man nicht nur sich selbst, sondern auch andere zumindest etwas beruhigen.

Mali

PS: Bei Diskussionen und der Berichterstattung über die USA und den Wahlkampf sind mir zwei weitere Dinge aufgefallen, die mir irgendwie wichtig sind.

  1. Amerika hat nicht gewählt. Trump wird nicht der amerikanische Präsident. Sein Ziel ist es nicht, Amerika groß zu machen. Es geht um die USA. Dass viele Einwohner der Vereinigten Staaten oft so dumm sind, die Unterschiede zwischen ihrem Kontinent und ihrer Nation nicht zu verstehen, heißt nicht, dass wir das auch tun müssen, auch wenn man wegen der häufigen falschen Nutzung des Begriffs dazu geneigt ist.
  2. Während man Donald Trump eher beim Nachnamen nennt, wird Hillary Clinton oft einfach zu “Hillary”. Diese Unterscheidung hängt viel mit Sympathie zusammen und die Nennung einer Präsidentschaftskandidatin beim Vornamen halte ich für unpassend, vielleicht sogar unfair. Nennt mich kleinlich, ich stehe dazu.
blogosphere

Durch das Herbstlaub wandern

Heyho, it’s me again.

Manche die entweder mich oder den rest der Blogger Gang (ja… doch…) kennen, könnten wissen, dass es immer mal wieder Phasen gibt in denen ein kleiner Tag umherschwirrt – der WanderTag. Nun ist er auch bei mir angekommen, weil die gute Elfii ihn zu mir geschickt hat 😀 . Ich quassel mal nicht lange um den heißen Brei herum~

1. Fliegende Autos oder doch fliegende Besen?

Bei schlechtem Wetter würde ich das Auto bevorzugen. Aber ein besen ist irgendwie cooler…

2. Blätterhaufenspringen – Top oder Flop?

Top!

3. Gibt es irgendwas in deinem Leben, was du gerne ändern würdest? Wenn Ja, was? Und wenn nein, was hat dein Leben vollkommen gemacht?

Oha… Also es gibt irgendwie ziemlich viel das ich ändern wollen würde, aber so ganz konkret fällt mir gerade auch kein super tolles Beispiel ein…

4. Hast du Geheimnisse und wenn ja, würdest du jetzt sofort eins dieser Geheimnisse gestehen?

Ähm… Ich glaube so wirkliche Geheimnisse habe ich nicht weil IMMER IRGENDWER bescheid weiß.

5. Warst du eher ein Mama oder ein Papakind?

Ist schwer zu beantworten…

6. Schlage das nächstgelegene Buch auf Seite 77 und schreibe den 7. Satz auf. Würdest du allein durch diesen Satz verstehen worum es in dem Buch geht?

Wenn sowas kommt sind es IMMER mehrere Bücher, meine Güte. Was ein Glück ich auch habe :D… Also. Das erste:

“Two days later, the congress endorsed the Declaration of Independence in its final, edited form” aus Alexander Hamilton von Ron Chernow. Man könnte sich eventuell denken dass es Geschichts-shit ist, aber sonst… 😀

Das zweite:

“The crime-lab technicians discovered tire tracks from the attacker’s car and made plaster casts, ‘moulages'” aus Zodiac von Rober Graysmith. Da versteht man das bestimmt nicht xD.

7. Hattest du schonmal einen Schulunfall? Wenn ja, was ist passiert?

In der Grundschule bin ich mal mit meinem Bauch auf einen Holzklotz gefallen und dachte ich ersticke, weil mir das die Luft ausm Körper gehauen hat. In der… 7. Klasse oder so habe ich mir n Stück vom linken Schneidezahn abgeschlagen weil ich so halb in ‘nen Handlauf gebissen habe xD.

8.Wer steht am meisten in deinem Telefonprotokoll?

Mama und Oma+Opa. Beides wenn es ums abholen geht.

9.Hast du große Angst vor Etwas und würdest diese Angst gerne einmal überwinden?

Ich habe Angst vor vielem. Aber ja, überwinden wäre schon ziemlich schnafte :D.

10. Wie viele Lieder besitzt du auf deinem Handy?

Eine Sekunde… Oh shit. Viel zu viele. Holy Moly.

11. Auf einer Skala von eins bis himbeerteedrölfiarden: wie sinnlos und ultradämlich findest du den Wandertag?

Mittel dämlos!

 

Aaaaaand that’s it! Ich werde einfach mal niemanden taggen,weil Elfii den Tag ja quasi gerade in die Umlaufbahn der näheren Blogger gebracht hat. Da braucht niemand doppel Tags mit dem gleichen scheiß xD.

Bis dann!

 

blogosphere

November ToDo

Hey Leute. Plottwist. Mal ein Deutscher Artikel. Schocker xD.

JEDENFALLS. Der November hat schon seit fast einer Woche angefangen und natürlich gibt es auch diesen Monat wieder Dinge die ich zu machen habe oder plane zu machen. Also präsentiere ich euch nun meine ToDo Liste für den November 2016!

  • Letzte Woche habe ich schon zwei Klausuren geschrieben. Mathe und Bio, war doof. Merke ich selber xD. Nächste Woche folgen dann Latein und Kunst. Dann habe ich Gott sei dank eine kleine Pause und schreibe erst wieder am 28. eine Klausur in Deutsch.
  • Ich muss dringend weiter mein Skizzenbuch füllen. Die leeren Seiten neigen sich so langsam.
  • Außerdem sollte ich auch mal mein Zimmer aufräumen….
  • Wer meinen letzten Artikel gelesen hat weiß: Ich habe endlos viele Bücher die ich noch lesen muss.Habe letzte Woche Harry Potter und die Kammer des Schreckens zu ende gelesen, dann Band drei angefangen. Seit gestern hänge ich aber irgendwie an Zodiac… Jedenfalls muss ich ein paar meiner Bücher endlich vom Stapel der Schande befreien.
  • Am 23. geht’s auf das Fewjar Konzert in Köln! Ich bin so gehyped. Erst recht nach dem neuen Album, das by the way SO GUT IST. Ich hoffe ich habe Geld und kann mir Merch kaufen…
  • Ich hoffe auch dass ein mal ein paar Serien aufholen kann. Ich habe zwar schon wieder ein paar geschaut (z.b Stranger Things) aber alte bekannte wie Supernatural oder diverse Animes muss ich echt mal weiter schauen.
  • Ich habe auch etliche Spiele in meiner Steam Bibliothek die ich spielen muss. Seit gestern spiele ich wieder Life Is Strange, aber das habe ich schon fast durch. Spiele wie Fran Bow oder Daedalic Spiele vergammeln da leider momentan :c …

Ich glaube das war es im Großen und Ganzen für den Monat November. Mal sehen was das gibt :D.

Bis dann.

 

blogosphere

My Pile Of Shame

Hello everybody!

You might know that i love books. And if you didn’t know; now you do. But the older I got, the less I got toread. Not because I don’t like to read anymore, I just… I Don’t know…

Anyways! I wanted to share my pile of shame with you aka the books I still have to read. A quick side note: There are far more books on my shelf I haven’t read. But they are either ones I randomly got or the ones I found in our attic. The ones found in our attic are from my ma’s friend who reads like, a book a day or so. I think I might put them back in the attic or I’ll place them somewhere else, because my shelf is bursting and I need space for the books I really “care about”, you know? So this will just contain the books that I plan on reading the most.

Enough babbling. I present to you: My Pile Of Shame

1. The Complete Sherlock Holmes [Sir Arthur Conan Doyle]

These are actually two books. They contain all 4 novels and 56 short stories. I got them last week or so when my mom and me went shopping. They were in this twin-pack including a slipcase. I planned on reading them ages ago and this was only 12€, so I could not say no.

2. The Yellow World: Trust Your Dreams and They’ll Come True [Albert Espinosa]

My “version” of this book has another title and cover because of the show “Club der Roten Bänder” (It’s the german version of “Red Bands Society” and I love it so much. There’s currently a re-run of Season 1 before Season 2 starts in a few weeks or so.). Anyways, I got this for christmas last year and still haven’t read it yet…

3. ZODIAC [Robert Graysmith]

I am a weird person, my friends. This book is about the Zodiac Killer. He operated in northern California in the late ’60s to early ’70s and sent letters to the local press. The killer’s identity is still unknown and even though he claims to have killed a total of 37 people, only seven victims are confirmed. Two of them survived.

I don’t know, I find “mysteries” like that oddly interesting. I told you I am weird.

4. The Amazing Book Is Not On Fire [Dan Howell+Phil Lester]

What can I say? Dan and Phil’s book. Nothing more, nothing less. I wanted it because those two giant dork beans are two my fav youtubers. Surprise.

5. The Hundred-Year-Old-Man Who Climbed Out Of The Window and Disappeared [Jonas Jonasson]

I bought that book last year just to have a book around. My family and me were on vacation, so I bought this book along with “The Last Days Of Rabbit Hayes” (A great book, by the way!). Turns out I didn’t read as much as I thought I would.

6. The Complete Poetry of Edgar Allan Poe [Edgar Allan Poe *plottwist*]

This is… Just poetry. Nothing too big. Not that many pages either. I got that last month and still haven’t read much of it.

7. The Book Thief [Markus Zusak]

I heard so much positive things about this  and ugh… It’s a shame that it still has to chill (…. I am a poet, don’t you see) on my pile of shame.

8. Bioshock: Rapture [John Shirley]

Some of you may know that the Bioshock (along with the rest of the series) is one of my fav games. I just love it. I wanted to know more about Rapture, so I bought this book.

9. A Little Life [Hanya Yanagihara]

I got this book just two days ago (along with number 10 on my pile of shame… just you wait.).  It just…. Seems to be interesting. My grandma was with me in the bookstore and she said she’d pay for one book so I chose this one. Let’s see how this book will be (Again, I am a poet.). I am only halfway through the first chapter or something like that.

10. The Girl You Left Behind [Jojo Moyes]

This is the second book I got two days ago. I used a gift card to pay for it. It seems to have a really nice plot. It also looks pretty, so we’ll see if I am going to like it.

11. Alexander Hamilton [Ron Chernow]

This is a biography about our homeboy Alexander Hamilton, an iconic rap legend  one of the many founding fathers. He literally had no chill, Jesus. Awesome!

ALRIGHT! This was the last one. There are definetly more books on my to-read list, but i don’t own them yet. I know i should stop buying books as long as I still have some to read but… Everytime I see a book that sounds good I am just like… “Lord show me how to say no to this, I don’t know how to say no to this…” (Reference, aye)

I’m not quite sure what I am going to post next but, believe me, I have a few ideas.

See ya!

 

***EDIT[20:22]***

I fucking forgot something. I forgot book two-seven of the Harry Potter series. They are not placed where they normally should be, so i overlooked them . I have a HP slipcase and they are suppoting my selfmade extra shelving row made out of cardboard. So basically, HP is placed with the manga I own. But yeah, I never read Harry Potter as a child because I wasn’t bleedin’ allowed to. Thanks to you, Ma.

 

 

blogosphere

oh god now what did i say, let me start over again

hello friends your fav trashcan is back.

i am currently a giant ball of laziness™ because i have autumn holidays. so i apologize to you, my dear, for not posting anything on here. That rhymed. My name is Phillip, I am a poet. I am a week into autumn holidays and prior to them I had school stuff to do.

The only thing i did in the past week was watching youtube, drinking too much tea and planning on meeting my squad™  but that did not happen. We had everything set, but one friend cancelled and then suddenly everything was cancelled. so i, a bit pissed, asked mali and another friend (they’re both in the squad™ ) if they’d come anyway. They did. we first watched some try not to laugh challenges. but THEN, my dear, we started to entertain ourself with “sad story” videos. Not like actually sad ones. Like…They’re basically just “wannabe sad”. I know they deal with actually sad stuff, but in the context of a story like that…..It is ridiculous. Oh, did we laugh. I have the honor to read out the stories, it’s lit™ .

Right now I am sitting on my bed. I am ready to continue watching Jacksepticeye’s Undertale Let’s Play.

Maybe we’ll see each other soon.

 

blogosphere · german

Games-Tag [g]

Die liebe Elfi (muss seit ich Stranger Things schaue immer an Eleven denken, AH!) hat den Game-tag in unsere Umlaufbahn geschickt und mich dann nochmal auf WhatsApp angehauen, dass ich den ja auch machen kann. Ist etwas her, aber besser spät als nie.

Was war dein erstes PC-Game? Wie alt warst du da?
Puuhh, ich weiß nicht. Ich erinnere mich an diverse Barbie Spiele und an das hier:

https://i1.wp.com/bilder.buecher.de/produkte/25/25825/25825599z.jpg

(http://bilder.buecher.de/produkte/25/25825/25825599z.jpg)

DAS WAR SO COOL! und ich hatte irgendwie schon immer ein Mulan Spiel und eines von Tarzan :D.

Was war dein erstes Browser-Game?
Panfu, wenn man Seiten wie Spielaffe und so abzieht :p.

Spielst du MMORPGs/MOBAs?
(Massively Multiplayer Online Role-Playing Game & Multiplayer Online Battle Arena)

Habe mal Fiesta gespielt und spiele ab und zu Guild Wars 2. Aber eher schlecht als recht.

Welche Spielart macht dir mehr Spaß?
Ehhhh, da kann ich jetzt nicht wirklich was zu sagen xD.

Gibt es noch andere Spiele, die dir Spaß bereiten?
Ich liebe die Spiele von Daedalic und generell Point-n-Click Adventures. Aber sonst auch spiele mit Entscheidungsfreiheiten wie Life is Strange oder The Walking Dead.

Weg von den ganzen Computerspielen: Gesellschaftsspiele – In oder Out?
Kommt auf das Spiel an aber so ein Spieleabend ab und zu ist doch ganz nett.

Meinst du, du würdest als Rentner Bingo spielen oder doch eher an der Konsole hängen? 
Ich muss zugeben, ich bin zu doof für Bingo…

Spielst du lieber alleine oder mit Freunden?
Meistens alleine. Marlene hat mal bei mir versucht Bioshock zu spielen… Da war ein Splicer direkt vor ihr und sie hat trotzdem geschafft nicht zu treffen.

Wie weit meinst du wird die Technologie noch gehen (z.B Virtual Reality)?
Hm, Elfi hat etwas mit Sinnen erwähnt. Das würde ich auch vermuten.

Welche Konsole bevorzugst du?

Also, ich habe keine Konsolen. Bis auf meinen alten DS Lite, einer Wii und ganz alten Nintendo Konsolen…

Spielst du Handygames? Wenn ja, wie regelmäßig spielst du diese?
Nope.

Hast du einen Lieblings-Videospielcharakter? 
Huii, da gibt es einige. Zum Beispiel Chloe Price, Clem, Booker DeWitt…

Noch irgendwelche Wünsche an die Spielewelt?
Bitte mehr Spiele bei denen die eigenen Entscheidungen das Spiel beeinflussen.

Uuuuund, das wars! Ich tagge aus Lust und Laune mal Aiden .

Bis dann.